Posts

Reihenschaltung und Parallelschaltung von Solarmodulen

Reihenschaltung (oder Serienschaltung) heisst + an -.
Aus 2 * 12V Modulen mit ca. 18V wird so ein 24V Modul mit ca. 36V.
Es addiert sich die Spannung. Die Stromstärke (A) bleibt gleich.

Daraus folgt: Die Stromstärke (im Endeffekt die Watt bzw. Nennleistung der Module) sollte ähnlich sein. Denn wie in einem Wasserrohr stellt das schwächere Modul mit weniger A (bzw. zB im Schatten) die Engstelle dar und bestimmt die Stromstärke (den Wasserdurchfluss).
Deshalb achtet man bei grossen Anlagen darauf, dass alle Module die in Serie geschaltet sind gleich stark sind und nicht unterschiedlich beschattet werden.
Beispiel: Ein 12V Modul mit 40W   leistet bei Sonne maximal etwa 20V und 2 A. 20V * 2A = 40W
Ein 12V Modul mit 120W leistet bei Sonne maximal etwa 20V und 6 A. 20V * 6A = 120W
In Serie erzeugen diese Module bei Sonne (!) 20V + 20V = 40V und 2A. 2A * 40V = 80W
Es "fehlen" also ca. 80W, denn 40W + 120W wären 160W ... 😕

Häufig wollen Kunden ein altes Modul (40W) mit einem neuen stärk…

Effizienz, Eigenverbrauch und das liebe Geld

Oft werde ich gefragt:

- Wie kann ich meinen Eigenverbrauch erhöhen?
- Wie kann ich mehr aus meiner Anlage herausholen?
- Wie kann ich den Strom speichern (um weniger zu verschenken oder billig zu verkaufen)?

Dazu ein paar Anmerkungen Früher war Solartechnik sehr teuer, vor allem die Module. Deshalb hat man durch verschiedene Optimierungen versucht den Ertrag zu erhöhen. Z.B. Aufständerung, effizientere Geräte, dickere Kabel usw.
Heute bringen viele dieser Optimierungen weniger zusätzlichen Ertrag, als wenn man das benötigte Geld in zusätzliche Module investiert.

Speziell das Thema Speicher ist heute aktuell und wird gepuscht ohne das es sich für die Mehrheit der Kunden finanziell (Spass ist ein anderes Thema und jedem selber überlassen) lohnt.

Ökologisch ist nur die Technik die Strom einspart oder Strom erzeugt. Speicher / Akkus / Batterien gehören nicht dazu.
Wenn man von Preisen (2018) von 5000-10´000 CHF für Speicher ausgeht, kann man leicht ausrechnen, wie viel grösser man die An…

Einspeisung auf einer oder 3 Phasen?

Oft wird mir die berechtigte Frage gestellt, ob bei Plug&Play-Solaranlagen (Balkonanlagen) man den Strom nicht verschenkt, wenn man auf der "falschen" Phase einspeist.

Kurze Antwort: Die Abrechnung unterschiedet nicht zwischen den Phasen, es spielt keine Rolle auf welcher Phase (Steckdose) sie Strom Einspeisen und Verbrauchen.

Zum Verständnis muss man folgendes wissen:
- Jeder normale Hausanschluss in der Schweiz oder auch in Deutschland hat 3 Phase, also 3 Leiter auf denen Strom fliest: Dreiphasenwechselstrom
Man spricht auch von einem Starkstromanschluss oder Drehstrom oder 400V: 3 Phasen, Nullleiter und Erdung (L1, L2, L3, N, GN).

- Zumindest in Privathaushalten zählen die Zähler saldierend über alle 3 Phase. Nur alte Drehscheibenzähler (Ferrasizähler die nach und nach ersetzt werden) und einige alte elektronische Zähler zählen rückwärts. Saldierend heisst, es wird die Summe von L1 L2 und L3 gebildet.
Demzufolge ist es also buchhalterisch völlig egal auf welcher Phas…

Nennleistung von Solarmodulen nach STC und der Ertrag in der Realität

Bild
Fragen: - Wie viel Strom erzeugt mein Solarmodul?

- Welchen Wechselrichter brauche ich dann?

- Ist mein Wechselrichter an der Plug&Play-Anlage / Balkonanlage nicht zu klein?

- Warum sehe ich (fast) nie die Leistung, die auf dem Modul steht?

Zur Beantwortung dieser Fragen ist es wichtig den realen zu erwartenden Ertrag zu kennen und zu verstehen:

Es gibt diverse Verlusste beim realen Ertrag. Man könnte auch sagen, die Nennleistung der Module ist "nur" die Leistung zu speziellen Bedingungen. Die Werte sind in der Realität in Mitteleuropa meist andere und zumeist leider auch schlechtere...
STC Denn die Nennleistung der Module wird nach STC (Standard-Testbedingungen / Standard Test Conditions)gemessen: "Die Angaben für Strom, Spannung und Leistung bei Standard-Testbedingungen gelten bei einer Einstrahlung von 1000 W/m² in Modulebene und einer Modultemperatur von 25 °C"





Zum Beispiel verliert man: 
- bei einer vertikale Ausrichtung von 0 ° statt 35°, wenn man z.B. einen Solart…

Solarstrom und Gleichberechtigung

Liebe Frauen eine Freundin fragte mich scherzhaft ob ich Emails von Frauen bekomme. Ich antwortete scherzhaft leider nicht. Denn natürlich freut mich jede Bestellung. Auch von Frauen.

Ernsthaft:
Mir ist noch nie aufgefallen, dass ich - soweit ich mich erinnere - keine Bestellung von Frauen erhalten habe. Natürlich entscheiden Paare gemeinsam. Aber der primäre Ansprechpartner war immer der Mann gewesen.

Übrigens ist es bei Weiterbildungen ähnlich. Der Frauenanteil beträgt in aller Regel 0% .
0 nicht 20 oder 10 oder wenigstens 5. Nein 0!
Vor einiger Zeit war mal eine Frau dabei und ich freute mich und habe sie beglückwünscht. Die Antwort war sie hätte im Büro ab und an mit Kunden zu tun und wolle sich etwas mehr auskennen. Sie war also eher für Administration zuständig.

Ähnlich ist es bei meinen Ansprechpartnern im Grosshandel, es sind über 90% Männer.

Ich gehe nicht davon aus, dass Frauen durch irgendwelche Zwänge in der Solarbranche nicht arbeiten dürfen. Deshalb frage ich mich nicht …

Sind Inselanlagen und Akkus wirtschaftlich?

Bild
Diese Frage taucht oft auf, weil mancher verständlicher Weise denkt, mit Akkus bzw. Batterien bzw. Speichern, könne man den Eigenverbrauch erhöhen, statt den Strom dem E-Werk zu verschenken. Oder man könne unabhängig vom (teuren) Netz werden.

Kurze Antwort: Inselanlagen und Speicher (Akkus) sind nicht wirtschaftlich, wenn man Netzstrom zur Verfügung hat. Spass und Interesse an Solartechnik aussen vor 😉


Zur genaueren Beantwortung und Erklärung dieser Frage muss man verschiedene Situationen unterscheiden: Inselanlage da kein Netz vorhanden Hier stellt sich die Frage der Wirtschaftlichkeit nicht. Es sei denn der Netzanschluss ist bezahlbar. Wenn dieser zB 10'000€ kostet, könnte man berechnen, was für eine Solaranlage mit Speicher für dieses Geld erhältlich ist.
Ansonsten sind bei Inselanlagen eher die Fragen entscheidend, was man ausgeben kann oder will und viel Strom man benötigt. Oder die Versorgung ist nötig, dann muss die Anlage dem angepasst werden.
Inselanlage aus Prinzip, aus…

Solarstrom lohnt sich in den Philippinen oder Spanien nicht??

Bild
Gleich 2 mal wurde mir das heute gesagt. U.a. wurde pauschal gesagt 10 PHP / Peso seien die günstigste Variante. Günstig für wen wann und was wäre die Gegenfrage. Meine Eingangsfrage waren die Stromkosten in den Philippinen. Ich wollte wissen ob Familie und Bekannte mit einer kleinen Solaranlage Geld sparen können...

Dann hat mir ein Freund aus Spanien gesagt, dort sei Strom zu billig, deshalb würden die Menschen keine Photovoltaik kaufen. Eine kurze Suche ergab laut Eurostat die kWh kostete dort 2016 knapp 22 Cent.

Und nie vergessen: Normalerweise steigen die Stromkosten im Laufe der Jahre!





Eine Berechnung ob eine Plug&Play-Mini-Solaranlage lohnt
Die Stromkosten sind in den Philippinen und Spanien mit 22 €-Cent und ca. 10 PHP (je nach Kurs min 20 Cent) pro kWh (KiloWattStunde) etwa gleich. Wobei ich nicht sicher bin, ob auf einzelnen Inseln die Kosten nicht deutlich höher sind.
Als einfach zu rechnendes Beispiel gehe ich von 100kWh im Monat aus. In den Philippinen reicht das manc…